Vereinsgeschichte

 RSV Schwalbe Augustdorf e.V.

 

Der Verein wurde am 13. Januar 1950 von acht jungen Männern gegründet. Im ersten Jahrzent wurde an mehreren Straßenrennen teilgenommen. Die Vereinsgründer wollten, aber auch das Kunstradfahren populär machen. Trotz zu niedriger Deckennähe wählten sie den Saal des "Heidenkrug" als Trainingshalle. Auf normalen Tourenrädern wurden hier die ersten Trainingseinheiten absolviert. Im November 1950 führte Schwalbe die erste Saalsportübung durch. Diese fand großen Zuschauerzuspruch mit dem Ergebnis, dass sich viele neue Mitglieder dem RSV anschlossen. Auch Radball kam als neue Sportart hinzu. Ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte war der Gewinn der NRW-Landesmeisterschaften im Sechser Kunstradfahren der Männer.

Mit Gründung einer unverändert aktiven Tischtennisabteilung in 1973 wurde der Verein breiter aufgestellt und seit 1975 wird der Kunstradsport als Hallenradsport, wie es heute bekannt ist, betrieben.

Im Kunstradsport hat der RSV im Laufe der Jahre unzählige Bezirks- und Landesmeisterschaften und sogar 2 Deutsche Vizemeisterschaften errungen.

Erfahrung mit der Ausrichtung von größeren sportlichen Veranstaltungen hat der Verein bereits durch Landesmeisterschaften und 2 Europaqualifikationen im Kunstradsport, sowie durch Volksradfahren mit mehreren Hundert Teilnehmern.

1984 kam die Frauengymnastikgruppe dazu. Später dann die Radwandergruppe und seit 2013 auch die Sportart Einradhockey im Ligaspielbetrieb.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok